Hintergrund:

  • Ein verlässliches, auf Dauer gestelltes System der Förderung und Unterstützung von gering qualifizierten Beschäftigen und Erwerbslosen, um Nachqualifizierung systematisch und flächendeckend in NRW zu implementieren, existiert nach wie vor nicht.
  • Die Potenziale dieser Zielgruppe werden mit Blick auf die Fachkräftesicherung noch nicht ausreichend wahrgenommen.
  • An- und Ungelernte bzw. formal gering qualifizierte Beschäftigte und Erwerbslose gehören nach wie vor zu den Verlierern im Hinblick auf Teilhabe an Weiterbildungs- bzw. Personalentwicklungsmaßnahmen in Betrieben.
  • Umfassende Fachkräftesicherungsstrategien, die sowohl arbeitsmarktpolitisch als auch sozial- und gesellschaftspolitisch wirken sollen, müssen die Potenziale dieser Gruppe stärker in den Blick nehmen.

Darauf reagiert „One Step Up“. Das Projekt hat einen klar definierten Fokus:

  • den Aufbau eines differenzierten Systems zur Förderung der abschlussbezogenen Nachqualifizierung in NRW,
  • die Qualifizierung formal gering qualifizierter Beschäftigter bzw. Erwerbsloser,
  • den Aufbau von Kommunikations- und Vernetzungsstrukturen der beteiligten Akteure in NRW und in den Regionen,
  • die Entwicklung von Kontinuität im Hinblick auf Förderprogramme und Unterstützungssysteme,
  • Kontakte zu Unternehmen – zentral sind dabei die Bündelung und die Qualität der Beratungsstrukturen,
  • Zugänge zur Zielgruppe An- und Ungelernte / formal gering Qualifizierte.

Projektnehmer: Büro für Berufliche Bildungsplanung, R. Klein & Partner GbR, Große Heimstraße 50, 44137 Dortmund – www.bbb-dortmund.de

AnsprechpartnerInnen:
Rosemarie Klein (klein@bbbklein.de)
Dieter Zisenis (zisenis@bbbklein.de)
Beate Schmitz (schmitz@bbbklein.de)
Gerhild Berndt (berndt@bbbklein.de)
Edith Adam (adam@bbbklein.de)